Geschichte der Ortsverbände
 
Die Fusion der beiden Ortsverbände wurde zum 1. Januar 2021 vollzogen.
Wir wollen auf die Geschichte von Großwelzheim und Dettingen zurückblicken.

 

 
Geschichte des Ortsverbandes Großwelzheim
 
Am 26. Juni 1955 trafen sich, angeregt durch den damaligen Pfarrer Ruf, elf Männer und Frauen, um in Großwelzheim das "katholische Werkvolk" zu gründen.
In der ehemaligen Gastwirtschaft "Zum Bayerischen Hof" von Hermann Eisert (Jersch) wurde die Gründungsversammlung abgehalten.
Zum ersten Vorsitzenden wurde Adam Reisert gewählt,
der erste Päses war Pfarrer Burkard Ruf.
Im Jahr 1971 erfolgte die Namensänderung in:
K A B - Kath. Arbeitnehmer Bewegung.
 
In den letzten Jahrzehnten gab es bei der KAB
35 Grill- und Sommerfeste und
25 Wanderwochen in den Bergen.
 
Informationen zum Ortsverband
 
In unserem Ortsverband hat die KAB in den Jahren ihres Bestehens immer sich bemüht das Leben in der Gemeinde mitzugestalten.
 
  • Vortrags- und Diskussionsabende zu den Themen: Kirche, Familie, Beruf, Soziales, Gesellschaft und Allgemeinbildung.
  • Religiöse Veranstaltungen wie Gottesdienste, Wallfahrten, Pilgerwanderungen und Adventfeiern.
  • Gesellige Nachmittage und Abende wie Film- und Dia-Abende und Tageswanderungen.
  • Wandergruppe – unternimmt etwa 4-5 Tageswanderungen (jeweils dienstags) zwischen Mai und September
  • Monatlich an jedem 4. Dienstag im Monat ist bei uns im Pfarrheim ein „Offener Unterhaltungstreff“ bei Kaffee und Kuchen. Hier begrüßen wir Frauen und auch Männer unterschiedlicher Konfessionen. Es wird an den Nachmittagen sich unterhalten, gespielt und gestrickt. Die gefertigten Decken, Pullover, Mützen und Handschuhe kommen den Bedürftigen in Rumänien zu Gute.
 
Bei den Planungen und Durchführungen für die Veranstaltungen haben wir eng mit dem Kath. Frauenbund zusammen gearbeitet.

Unser Angebot richtet sich nicht nur an unsere Mitglieder, sondern an alle interessierten Frauen und Männer jeglicher Konfession, die Gemeinschaft suchen und sich einbringen wollen.
 
Aktuelle Vereinszusammensetzung und Mitgliedsbeiträge
 
In diesem Jahr hat der Ortsverband der KAB in Großwelzheim 35 Mitglieder (Stand: März 2019)
 
Die Vereinsbeiträge betragen im Jahr:
 
Einzelmitglieder 40 EUR
Ehepaare 55 EUR
 
In dem Jahresbeitrag ist der Bezug der
Mitgliedszeitung „impuls“ enthalten.
 
Zusammensetzung der Vorstandschaft
 
Amt Name Telefon
 
Präses Dr. Christoph Sierpien 4492734
Ehrenvorsitzender Josef Hock 6674
1. Vorsitzende Gabriele Lübke 77746
2. Vorsitzender Alfred Hock 6362
Kassiererin Karola Bergmann 5809
Beisitzer Josef Gast 6493
 

 

Geschichte des Ortsverbandes Dettingen
 
Unsere zuständige Diözesansekretärin, Frau Gisela Heimbeck, war so nett die Geschichte unseres Ortsverbandes zu recherchieren und nachfolgend zusammen zu fassen:
 
Der Ortsverband Dettingen blickt auf eine 53-jährige Geschichte zurück. Das 25. Jubiläum wurde in einem größeren Rahmen im Herbst 1990, das 50. in einem kleineren Rahmen im Herbst 2015 begangen. Das Jubiläum 2015 konnte verständlicherweise nur noch mit wenigen Mitgliedern der ersten Stunde begangen werden - deren Mehrheit ist mittlerweile entweder verstorben oder zu gebrechlich. So mussten Roswitha Hofmann, Maria Oster, Ingrid Rosenberger und Ida Sattler 2015 aus Krankheitsgründen absagen. Urkunden für 50jährige Mitgliedschaft konnten an Eduard Rosenberger und Walter Bergmann aus Kahl überreicht werden - traditionell pflegen Dettingen und Kahl eine enge Beziehung untereinander.
 
Dem Ortsverband Dettingen geht es wie vielen kirchlichen und weltlichen Verbänden und Vereinen dieser Tage: die Mitgliederzahl verringert sich, die Mitglieder werden älter, längerfristiges und regelmäßiges ehrenamtliches Engagement wird durch starke berufliche Beanspruchung Einzelner schwieriger.
 
Menschen für die Verbandsarbeit zu gewinnen ist eines der Ziele des Ortsverbands. Dass dies auch schon zu Gründungszeiten nicht leicht war, zeigt ein Blick in die Anfänge: Die Korrespondenz zwischen dem damaligen Arbeitersekretär Wieler und dem Ortspfarrer von Dettingen, Wombacher, Ende der 50er Jahre zeugt von der Unmöglichkeit, eine Werkvolkgemeinschaft zu gründen, weil (Zitat aus dem Schreiben von Pfr. Wombacher an Herr Wieler) "... zu einer Besprechung am 26.11.1958 nicht einmal die vier Mann wiederkämen, die das letzte Mal hier waren." Darauf antwortet Herr Wieler, dass er "den Mitgliedern der umliegenden Werkvolkgemeinschaften den Rat geben (wolle), ihre persönlichen Beziehungen zu nutzen, um unser Anliegen zu unterstützen".
 
Es sollte (biblische) sieben Jahre dauern, bis das Vorhaben, einen Ortsverband zu gründen, gelang. Am 22. Juni 1965 fand in der Gaststätte "Eisenbahn" die erste öffentliche Werkvolkversammlung unter dem Thema "Auf dich kommt es an!" statt. Schon vier Wochen später wurde ein weiterer Vortrag angeboten: "Wie kann ich mir und anderen in Notlagen helfen? - Möglichkeiten des Bundessozialhilfegesetzes". Es wird deutlich, dass das damalige Werkvolk wie die heutige KAB dasselbe Anliegen verfolg(t)en: Durch Aufklärung und Information im sozial- und arbeitsrechtlichen Bereich den Mitgliedern Unterstützung zu geben, bis hin zur (heutigen) Vertretung in erster Instanz vor dem Arbeitsgericht. Über diese sozial- und arbeitsrechtliche Schiene gewinnt die KAB aktuell die meisten Mitglieder - neben den Angeboten für junge Familien und weiteren Zielgruppen, für die ein abwechslungsreiches Programm auf diözesaner Ebene angeboten wird.
 
Die Tradition der Gemeinschaft weiterzuführen und die 53jährige Geschichte des Ortsverbands weiter zu schreiben, ist Anliegen der heute Verantwortlichen. In diesem Sinne sind MitstreiterInnen herzlich willkommen!
 
Gisela Heimbeck, Diözesansekretärin im KAB-Büro
 
Aschaffenburg, im Januar 2018
 
Aktuelle Vereinszusammensetzung und Mitgliedsbeiträge
 
Im Ortsverband gibt es derzeit ca. 35 Mitglieder und die Mitgliedsbeiträge staffeln sich ab dem 01.01.2020 wie folgt:
 
Einzelmitglieder 45 EUR/Jahr
Familien 65 EUR/Jahr
 
Zusammensetzung des Leitungsteams
 
Name Funktion Telefon
 
Maria Eisert   +49 6188 7274
Mechthild Emge   +49 6188 5866
Norbert Emge
Präses +49 6188 5866
Stefan Feeser
Sprecher und Ansprechpartner +49 6188 4469683
Hannelore Stanglmayr Finanzen
+49 6188 6288